[Dev] [MMM41] Resignation

Der Titel klingt recht depressiv. Und das soll er auch. Ich habe realisiert, dass ich bereits viel zu lange (weit über ein Jahr) an der Neuumsetzung von Episode 41 arbeite. Ein vielfaches der Zeit, die ich dafür veranschlagt habe. Und das nicht aus technischen Unvermögen oder mangelnder Zeit. Sondern schlicht aufgrund von extremer Prokrastination. Ich hätte in der Zeit schon drei Episoden machen können, wenn ich mich einfach mal konzentriert dransetzen würde, anstatt irgendwelche Fernsehserien zu schauen oder irgendwelchen Schwachsinn zu machen. Und dieses Problem behindert mich nicht nur bei MMM-Episoden.

Episode 41 §3 war im Grunde schon lange fertig. Es fehlte nur eine Szene und die Überarbeitung einer anderen. Und beide sind für den Spielverlauf unwichtig. Es fehlte mir nur wieder über Monate an der nötigen Motivation, etwas zu tun. Anstatt es weiter vor mich hinzuschieben bis ich es irgendwann aufgebe wie früher (*hust* Krieg der Honkianer *hust*) ziehe ich jetzt die Notbremse: Die eine Szene wird halbsweg vernüftig umgangen und bei der anderen höre ich mir einfach mal an, was die Betatester zu sagen. Vielleicht kommen die auf ein paar gute Ideen.

In dem Sinne mache ich hier Schluss. Als nächstes folgt nur noch Betatest. Ob ich danach mit dem Hamstermann oder mit Britnard weitermache, ist noch nicht entschieden.

Und damit erkläre ich den Entwicklerblog für MMM41 für beendet. [/Pofi-Mode] (Selbstverständlich aber nicht den Blog hier allgemein.)

[Dev] Bomberman in C#

Ich unterbreche den Entwicklungsblog mal kurz und präsentiere das zweite Nicht-MMM-Spieleprojekt und das erste Nicht-AGS-Spieleprojekt von mir:C# Bomberman Screenshot

Ein Bomberman-Klon in der Programmiersprache C#. Es ist Rahmen meines Studiums in den Wahlpflichtveranstaltungen (WPV) „C# und .NET“ sowie „Design Patterns“ entstanden. Die Aufgabe der Veranstaltung war es, über das Semester ein Projekt in C# zu entwickeln bzw. einige Entwurfsmuster in einem Projekt umzusetzen. „Bomberman“ erschien uns ein interessantes und vorallem greifbares Ziel zu sein.

Korrekt. „Uns“. Das Spiel ist in Partnerarbeit mit einem Kommilitonen entstanden. Auf freiwilliger Basis. Gruppenarbeit war keine Pflicht, Einzelarbeit wäre genauso gut möglich gewesen. Ich hatte auch in der Vergangenheit immer wieder versucht, mit anderen Leuten zusammen an einem Spieleprojekt zu arbeiten, was aber nie zu etwas geführt hat. Offline scheiterte es an einseitigem Interesse, online daran das mein Projektpartner plötzlich verschwunden ist und keine Kontaktmöglichkeit mehr bestand.

Geschrieben ist das Spiel wie bereits gesagt in C#. Verwendet wurde das Otter2dC# Bomberman EndeFramework, ein sehr junges Spieleframework auf Basis der .NET-Bindungs von SFML. Als Entwicklungsumgebung kam Microsoft Visual Studio 2013 Professional zum Einsatz (gelobt sei Dreamspark). Ich war für die gesamte Spiellogik und zusätzliche Grafiken zuständig, mein Kollege hat die Server- und Datenbankanbindung (für die Highscoreliste) geschrieben.

Leider war nicht genug Zeit, um alle Features des Spieleklassikers zu implementieren. Power-Ups gibts genauso wenig wie Gegner-KI. Die Kollisionsabfrage war einfach nicht hinzubekommen. Gerade letzteres stört mich doch sehr. Dem Dozenten hat es indes nicht gestört. Wir haben für beide WPVs eine 1,0 bekommen.

Ich plane, das Spiel irgendwann, wahrscheinlich in den Semesterferien, weiterzuentwickeln und zumindest die Kollisionsabfrage endlich zu implentieren. Bis dahin bleibt auch der Quellcode unter Verschluss.

[Dev] [MMM41] Wiederhergestellt

Mein Xubuntu hat sich letztes Wochende aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen verabschiedet und durch ein Versehen (rm -r auf die falsche Partition) war auch meine home-Partition unwiederruflich vernichtet. Mein letztes Backup war nur wenige Tage alt, der Datenverlust hält sich in Grenzen. Was aber fehlt ist mein Festplatten-Image für meine Windows-VM (die ich für AGS benutze) sowie die Animationen, die ich erst am Vortag erstellt hatte. Seit heute sind diese wiederhergestellt und die Entwicklung damit wieder auf dem Stand von vorher.